Der Kinderhort Jägertorstraße besteht seit 1984 und bietet Platz für 55 Kinder im Alter von 6-12 Jahren, sowie einer „Lückekindergruppe“ für Kinder im Alter von 11-15 Jahren.
Das Einzugsgebiet der Einrichtung liegt in einem Wohngebiet mit besonderem Entwicklungsbedarf; Neu-Kranichstein entstand gegen Ende der 1960er Jahre als Siedlung vor allem aus Hochhäusern. Erst seit etwa dem Jahr 2000 wächst mit dem Neubaugebiet K6 ein neues Einzugsgebiet, in dem inzwischen auch ein Teil der im Hort betreuten Kinder wohnt. Fast alle Kinder besuchen die für Kranichstein zuständige Erich-Kästner-Grundschule, bzw. die damit eng verzahnte Integrierte Gesamtschule.

Die Einrichtung gliedert sich in 3 altersgemischte Gruppen (Alter von 6 bis 12 Jahren) und eine Gruppe für ältere Kinder (über 12 Jahre). Jede Gruppe hat einen Gruppen- und einen Funktionsraum; darüber hinaus gibt es einen Toberaum, einen Medienraum, eine Bibliothek, ein kleines Spielzimmer, einen Werkraum mit Nebenraum, eine Küche mit Nebenraum, ein Büro sowie Sanitärräume.
Hinter dem Gebäude befindet sich ein großes Außengelände mit Spielfeldern, Rasen mit Baumbestand, Sandkastenanlage, Tischtennisplatte, einem Schuppen für Spielgeräte etc. sowie einem kleinen Nutzgarten, der von den Kindern in Zusammenarbeit mit den Erziehern bewirtschaftet wird.

Die personelle Besetzung ist derzeit: Eine vom Gruppendienst freigestellte Leiterin, eine stellvertretende Leiterin, die gleichzeitig auch eine Gruppe leitet, drei weitere Gruppenleiterinnen bzw. -leiter, drei gruppenübergreifende Kräfte (teilweise mit reduzierter Stundenzahl) sowie eine FSJ-Kraft und eine Anerkennungspraktikantin. Hinzu kommen eine Hauswirtschafts- und eine Reinigungskraft.

Die Aufgaben, die der Hort zu erfüllen hat, gehen weit über die reine Anschlussbetreuung an den Schulunterricht hinaus. So werden hier, unter Aufsicht der Erzieherinnen und Erzieher, die Hausaufgaben angefertigt, aber auch AGs angeboten, und in den Ferien werden besondere Aktivitäten ermöglicht (so weit finanzierbar).
Vor allem aber liegt das Augenmerk der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf dem Sozialverhalten, einem funktionierenden, positiven Miteinander der Kinder im Hort und außerhab davon, sowie der Aufarbeitung alters-, aber auch wohnumfeldspezifischer Probleme und Sorgen der Kinder.

Da der Hort Montags bis Freitags bis 17 Uhr geöffnet ist sowie bis auf 3 Wochen Schließzeit im Sommer auch in den Ferien besucht werden kann, verbringen viele Kinder einen bedeutenden Teil ihrer Zeit außerhalb der Schule hier.

Text: Förderverein Hort Jägertorstraße e.V.


Zur offiziellen Darstellung der Stadt Darmstadt zu ihren Kinderbetreuungseinrichtungen gelangen Sie mit diesem Link zur Stadt Darmstadt.